Held für die Welt - Wir machen mit!

Ein Sponsorenlauf für den guten Zweck  (29.05.2021)

So macht ihr mit:


HeldfuerdieWelt Faltblatt on

Ansprechpartnerinnen: Caroline Fooke und Viktoria Hemker, Lehrerinnen JKG

Text- und Bildmaterial mit Erlaubnis von: https://heldfuerdiewelt.de

JKG goes to America ... (3)

GAVE geht weiter… (06.05.2021)

Noah 91 und Nils 93Frau Almering (Lehrerin an der JKG) führte ein Interview mit Nils und Noah (Teilnehmern des GAVE-Projektes) zu ihren ersten virtuellen GAVE-Erfahrungen:

Frage:

Macht GAVE Spaß? Warum?

Noah: „Ja, das ist richtig super! Wir haben ja bisher erst wenige Treffen gehabt und sind mit der Gruppe in sogenannten Talk-Rooms. Hier reden wir über verschiedene Themen, die wir vorher vorbereiten. Sehr interessant!“

Nils: „Definitiv! Da ich mich sehr für die amerikanische Lebensweise und die amerikanische Kultur interessiere, können wir uns toll mit den Amerikanern austauschen.“

Frage:

Was versprichst du dir von dem Projekt? Was ist dein Ziel?

Noah: „Ich möchte durch GAVE auf jeden Fall mein Englisch, z.B. für Reisen, verbessern. Außerdem habe ich ein großes Interesse an der amerikanischen Kultur und dieses Interesse möchte ich in einem Austausch (digital und später persönlich) vertiefen.

Nils: „Möchte mein Englisch verbessern, die Leute dort besser kennen lernen und vielleicht sogar eine Freundschaft zu einem Austauschpartner aufbauen.“ 

Frage:

Konntest du schon neue Kenntnisse erwerben?

Noah: „Ich habe neue Erkenntnisse über das amerikanische Schulsystem gewonnen, das hatte ich mir tatsächlich anders vorgestellt. Außerdem traut man sich durch das Miteinander-Sprechen in den Talk-Rooms jetzt mehr im Unterricht Englisch zu sprechen.“

Nils: „Neue Erkenntnisse eher dahingehend, dass wir uns gegenseitig bei der Aussprache helfen. Zum Beispiel verbessern uns die Amerikaner bei dem „th“ und wir ihnen bei dem „ch“…das ist manchmal sehr lustig. Außerdem bekommen wir ein Feedback. Wir lernen so sehr viel.“

Frage:

Kannst du das Projekt anderen Schüler*innen empfehlen?

Noah: „Auf jeden Fall! Man lernt eine ganze Menge und es macht riesigen Spaß!

Nils: „Definitiv! Man kann online viel mitnehmen aber natürlich freuen wir uns auch schon auf einen richtigen Austausch, damit man die Partner dann auch persönlich kennen lernt. Unser Kompliment geht auch an Frau Ploch und Frau Terschluse, die ja eigentlich nicht unsere Englischlehrerinnen sind, aber immer in diesem Projekt an unserer Seite sind….mit ganz viel Spaß…“

Text und Fragen: Tina Almering, Lehrerin JKG; Bilder: Katharina Ploch, Viola Terschluse, Lehrerinnen JKG

Die letzten ??? Luftballonwünsche trudeln ein …

BB5A633D D8A9 4EE8 9E85 6FE44908DCC2Man mag es kaum glauben….aber die Wünsche unserer 5.Klässler sind immer noch aktuell, denn:

Uns erreichte ein Brief des Wohnmobilstellplatzes „Landgoed Kreil“ in Winterswijk. Mit einem sehr netten Schreiben schickten die Betreiber uns die im Wald gefundenen Luftballonanhänger mit den besten Wünschen zurück. Was für eine schöne Geste!

Zwar sind die Zettel witterungsbedingt etwas vergilbt, die Wünsche jedoch immer noch klar erkennbar und hoffentlich auch schon größtenteils in Erfüllung gegangen…

Wer erkennt seine Wünsche wieder?

Text und Bilder: Tina Almering, Lehrerin JKG

RAS JKG Logo ohne Claim RGB RZ

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.